Home Voranmeldung 2015 Programm Hallenplan Sponsoren Sponsoringpakete Sponsorenanmeldung Straßen Geo Innovations Preis 2014 Presse Fakten 2013 Rückschau 2013 Rückschau 2012 AGB Teilnehmer AGB Aussteller Kontakt/Impressum
 

Programm

Zum Download der Vorträge bitte Ihr Passwort eingeben
 
Passwort:


DIENSTAG, 29. APRIL 2014
ab 8:00 Akkreditierung
9:00 - 9:15 Eröffnung und Begrüßung
Holger Wigger, Bürgermeister der Stadt Münster
9:15 - 9:45 Key-Note: 13 Millionen Euro Wertverlust täglich - Deutschlands Straßen vor dem Verfall.
Die Zukunft der Straße in unserer modernen Gesellschaft?


Dr. Peter Fischer, Minister a.D., Präsident des Verbandes "Pro Mobilität"C.V. Dr. Peter Fischer

Geboren am 10. Juli 1941 in Berlin. Abitur.

Von 1961 bis 1967 Studium der Volkswirtschaftslehre und Geschichte an der Universität Göttingen und der London School of Economics.

Von 1967 bis 1969 Forschungstätigkeit an den Universitäten Buenos Aires und Göttingen.

Von 1970 bis 1980 Ministerialbeamter in Hannover und Bonn.

Von 1980 bis 1990 Wirtschaftsdezernent der Landeshauptstadt Hannover.

Von 1990 bis 2000 Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Technologie und Verkehr. In dieser Zeit u. a. Aufsichtsratsmitglied der Volkswagen AG und Vorsitzender der Verkehrsministerkonferenz der Länder.

9:45 - 10:15 Kaffeepause
PLENARVORTRÄGE
10:15 - 10:45 Wirtschaftlichkeit von Bauweisen im Straßenbau ? von der Datenerfassung über die Bewertung bis hin zur Strategie
Prof. Dr.-Ing. Andreas Großmann, Abteilung Bauingenieurwesen der Hochschule Konstanz
10:45 - 11:15 Straßenbrücken in Deutschland ? Zustandsanalyse und Erhaltungsmanagement
Prof. Dr.-Ing. Jan Akkermann, Fakultät für Architektur und Bauwesen der Hochschule Karlruhe
11:15 - 11:45 Zustandserfassung und Bewertung vorhandener Radverkehrsanlagen hinsichtlich Komfort und Sicherheit ? Geodaten für die Verkehrssicherheit
Dipl.-Ing. Jörg Ortlepp, GDV Unfallforschung, Berlin
11:45 - 12:15 Mobile Laserscanning ? Vergleich der Technologien und Methoden
Prof. Dr. Dieter Fritsch, Institut für Photogrammetrie und Fernerkundung (IPF) der Universität Stuttgart
12:15 - 13:30 Mittagspause
WORKSHOPS
13:30 - 15:00 WORKSHOP I
Methoden zur Straßendatenerfassung


Mobile Datenerfassung als Grundlage eines modernen Straßenerhaltungsmanagements am Beispiel von Münster
Michael Zarth MSc GIS, Tiefbauamt der Stadt Münster

infra3DRoad ? 3D-Geo-Straßenbild-
datendienst am Beispiel des Kantons Aargau

Dr. Hannes Eugster, iNovitas AG, Baden-Dättwil (Schweiz)

Straßendatenerfassung mit Mobile Mapping - Möglichkeiten und Grenzen
Dr.-Ing. Johannes Ludwig, eagle eye technologies GmbH, Berlin

Erhebung von Bestands- und Zustandsdaten u.a. auf der Grundlage von Messbildern aus Befahrungsprojekten
Dipl.-Geograph Hans-Christoph Tielbaar, Hansa Luftbild AG, Münster
WORKSHOP II
Brücken und Radwege


Verlängerung der Nutzungsdauer kritischer Brückenbauwerke durch Echtzeit-Monitoring ? eine Zusammenarbeit von Brückenbauern und Geodäten für die Sicherheit deutscher Brücken
Dipl.-Ing. Jürgen Rüffer, ALLSAT GmbH, Hannover

Brückenmonitoring zur Aufrechterhaltung der Infrastruktur
Dipl.-Ing. (FH) Guido Benecke, TÜV Rheinland Industrie Service GmbH, Köln

Bestandsdatenerfassung und Bauwerksprüfung von Stützwänden an Tunneln und Brücken mittels UAV-unterstützter Photogrammetrie
Wilfried König, Dezernatsleiter Landesamt für Bau und Verkehr in Thüringen, Erfurt

Erhaltungsmanagement von Radwegen
Dipl.-Ing. Volker Jakobi, TÜV Rheinland Schniering GmbH, Essen
15:00 - 15:30 Kaffeepause
WORKSHOPS
15:30 ? 17:00 WORKSHOP III
Straßendatenerfassung und Datenmanagement


Erfahrungen mit externen Beratungsleistungen bei Projekten zur Straßendatenerfassung
Dipl.-Ing. Brit Scherer, Stadt Rüsselsheim

Infrastrukturverwaltung in der Praxis am Beispiel der Verbandsgemeinde Kirchen (Sieg)
Dipl.-Ing. Stefan Strunk, Verbandsgemeinde Kirchen (Sieg)

Neue Managementlösungen zum kommunalen Straßenfachkataster
Guido von Gösseln, ARC-GREENLAB GmbH, Berlin

Von der Grundlagenerfassung zur Eröffnungsbilanz am Beispiel einer baden-württembergischen Kommune
Ronny Biesinger, kosima GmbH, Esslingen
WORKSHOP IV
Infrastrukturerfassung mit Laserscanning



Mobile 3D-Datenerfassung in Metropolen mit dem Mobile Mapping System IP-S2 Compact + zur Erhaltung, Planung und Ausbau von Verkehrswegen
Andreas Hermanowski, Topcon Deutschland Positioning, Willich

Aufnahme der Fahrbahnoberfläche und der Randbereiche als Grundlage für eine Gradientenoptimierung mit dem Trimble MX8 Mobile Mapping System
Dipl.-Ing. Christoph Crause, RMK, Celle

Von der Punktwolke bis zur Planerstellung am Beispiel der B76 in Kiel
Dipl.-Ing. (TU) Robert Hau, Nebel & Partner, Schleswig

Straßeninfrastruktur ? Erfassung mittels Mobile Laserscanning
Dipl.-Ing. Christian Wever, Topscan GmbH, Rheine
17:00 ? 18:30 Networking
19:00 Empfang und Abendveranstaltung


MITTWOCH, 30. APRIL 2014
ab 8:00 Akkreditierung
9:00 - 9:15 Begrüßung und Einführung
Stefan Grebe, Chefredakteur Wirtschaftszeitung Business Geomatics, Köln
9:15 - 9:45 Key-Note: Quo Vadis Infrastruktur?
Effiziente und wirtschaftliche Wege aus der Kostensackgasse


Eckhard Lippold, Geschäftsführer TÜV Rheinland Industrie Service GmbH, KölnC.V. Eckhard Lippold

Geboren am 17. April 1961 in Meißen. Abitur.

Von 1985 bis 1991 Technische Universität Dresden, Wissenschaftlicher Assistent

Von 1991 bis 1991 MTF - Computerzentrum Dresden, Mitarbeiter CAD-Systeme und -Training

Von 1991 bis 1993 Sachsen - Chemie GmbH in Dresden, Abteilungsleiter Technik

Von 1994 bis 1998 Paul & Preußer GmbH in Dresden, Technischer Leiter im Bereich Heizung, Sanitär, Umwelttechnik

Von 1998 bis 1999 TÜg Service GmbH in Berlin, Leiter Technische Überwachung

Ab 2000 TÜV Rheinland Industrieservice GmbH
     2000 ? 2004 Geschäftsfeldleiter Anlagensicherheit
     2005 ? 2006 Geschäftsfeldleiter Deutschland Anlagensicherheit
     2007 ? 2010 Regionalbereichsleiter Industrieservice
     2010 ff. Geschäftsführer Industrieservice

9:45 - 10:15 Kaffeepause
PLENARVORTRÄGE
10:15 - 10:45 Lebensdauer von Straßen ? Daten, Bewertung und Entscheidungen
Prof. Dr. Markus Stöckner, Fakultät für Architektur und Bauwesen der Hochschule Karlruhe
10:45 - 11:15 Auswirkungen von Straßenbau- und Sanierungsmaßnahmen auf die Doppik und das Pavementmanagement
Dipl.-Ing. Winfried Specht, Leiter Controlling im Tiefbauamt der Landeshauptstadt Wiesbaden
11:15 - 11:45 Die Durchführung einer erneuten körperlichen Bestandsaufnahme des Straßenvermögens mithilfe von Geoinformationen
Dipl.-Betriebswirt und Steuerberater Martin Bienen, BPW Treuhand GmbH, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Bünde
11:45 - 12:15 Radverkehr fördern löst kommunale (Verkehrs-)Probleme und spart Kosten
Prof. Dr. Michael Meschik, Universität für Bodenkultur, Institut für Verkehrswesen, Wien
12:15 - 13:30 Mittagspause
WORKSHOPS
13:30 - 15:00 WORKSHOP V
Straßenerhaltung und Pavementmanagement


Baustellenmanagement im Konzern der Stadt Karlsruhe
Wilfried Schreiber, Stadtbaudirektor im Tiefbauamt, Karlsruhe

Systematisches Straßenerhaltungsmanagement ? Nutzen und Strategien auf Basis von Zustandserfassung und Bestandsdaten am Beispiel der Stadt Freiburg
B.Eng. Lena Pauli, Hochschule Konstanz, Fachbereich Verkehrswesen

Von der Straßenbewertung bis zum 3DStadtmodell mit dem Topcon IP-S2 Compact + Mobile Mapping System
Norbert Kuck, Geotechnik GmbH, Kempen

Aufbau eines Unterhaltungsmanagements als strategisches Werkzeug für die Straßenunterhaltung am Beispiel der Stadt Achern
Dipl.-Ing. Michael Simon, Grontmij I GSA, NL Aachen
WORKSHOP VI
Straßenplanung und Straßenbetrieb


Hamburger Deckel ? Ausbau und Deckelung der BAB A7
Dipl.-Ing. Bauassessorin Felicitas Winter, DEGES Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und Baugesellschaft mbH, Berlin

Photorealistische Visualisierung im Tiefbau
Dipl.-Ing. Olaf Timm, nts Ingenieurgesellschaft mbH, Münster

Ausbau des Autobahndreiecks Havelland
Dipl.-Ing. Ingo Steinicke, VIC Planen und Beraten GmbH, Potsdam

Kosten-/Leistungserfassung und -kontrolle im Straßenbetriebsdienst bei Hessen.Mobil
Alexander Link, Hessen.Mobil, Straßen- und Verkehrsmanagement, Dezernat Steuerung und Betrieb, Wiesbaden
15:00 - 15:30 Kaffeepause
WORKSHOPS
15:30 ? 17:00 WORKSHOP VII
Straßendatenbanken und GI-Systeme



GIS-basiertes Straßenbestandsinformationssystem (STRABIS) der Landeshauptstadt München
Vera Bilstein, Landeshauptstadt München, Baureferat Tiefbau und
Jörg Schwienke, AED-SYNERGIS GmbH, Waghäusel

Vom Straßenkataster bis zum prozessorientierten Management am Beispiel der Stadt Osnabrück
Ralf Behrens, IP SYSCON GmbH, Hannover

Straßeninfrastruktur: Vom Objektinventar zum integrierten Unterhalts-Managementsystem
Franco Marino, Geologix AG, Bern (Schweiz)

Strategien zur GIS-gestützten Fortführung von Straßendaten für die Bilanzfortschreibung
Björn Feisel, Inovagis OHG, Kassel
WORKSHOP VIII
Infrastrukturbewertung und Vermögensverwaltung (Doppik, NKF)


Folgeinventur im Rahmen der NKF ? Problemstellungen und Lösungen für die Aktualisierung, Fortführung und Neubewertung der Infrastruktur
Arnold Reeker, Fachbereichsleiter Fachbereich Stadtentwicklung und Bauen, Bad Oeynhausen

Kontinuierlicher Wertverfall des kommunalen Infrastrukturvermögens am Beispiel der Straße ? Ist das noch aufzuhalten?
Manfred Rüther, GDB GmbH, Cloppenburg

Einfluss von Bauklasse und Zustand von Verkehrsflächen bei der Bilanzierung des Anlagevermögens
Dipl. Ing. Kai Tejkl, kosima GmbH, Esslingen

Straßen-GIS & Doppik ? Einführungserfahrungen, Stolpersteine und Notwendigkeiten
Jennifer Sonneborn, Leiterin Anlagenbuchhaltung, Stadt Detmold